Motivation erhöhen

Mit Motivation ist es immer so eine Sache. Manchmal ist man motiviert. Oftmals aber auch nicht. Dann siegt der “innere Schweinehund”. Was macht Motivation aus? Wie kann man Sie bekommen? Und warum hat man überhaupt Motivationsprobleme? In diesem Beitrag wollen wir auf diese Fragen eingehen. Wir erläutern verschiedene Strategien, wie Sie langfristig mehr Motivation bekommen und dadurch ein erfolgreicheres Leben führen.

Die Welt macht dem menschen platz, der weiß, wohin er geht.

Ralph Waldo Emerson

Wenn man eigene Ziele erreichen möchte, ist Motivation unverzichtbar. Aber auch im Job sollen Mitarbeiter diese Eigenschaft mitbringen. Es lässt sich also festhalten, dass Motivation für jeden Lebensabschnitt ein wichtiger Bestandteil ist.

Buch SelbstmotivationAn dieser Stelle empfehlen wir Ihnen das Buch Selbstmotivation: Wie Sie dauerhaft leistungsfähig bleiben auf Amazon. Das Buch kostet derzeit nur 7,95€ und hat mit 4,5 Sternen eine sehr gute Bewertung. Folgende Inhalte werden in dem Buch behandelt:

  • So werden Sie aktiv: engagiert denken, Wahrnehmungen und Überzeugungen neu justieren
  • Raus aus der Bequemlichkeitsfalle: So schaffen Sie es, Unangenehmes anzupacken und Rückschläge leichter zu verkraften
  • Erledigung des wirklich Wichtigen: Wie Sie Kraft durch Effektivität gewinnen
  • Praxiserprobte Impulse für Ihren persönlichen Weg zu dauerhafter Selbstmotivation

Mehr erfahren auf Amazon

Was ist Motivation?

Folgende Definition: Motivation umfasst alle Motive eines Menschen, die ihn zu bestimmten Entscheidungen und Handlungen bewegen. Man kann die Eigenschaft auch mit den Wörtern Interesse, Ansporn oder Antrieb beschreiben. Doch obwohl oft über das Theme geredet wird, macht man sich kaum weitere Gedanken darüber.

Hier sind einige Beispiele, die ein Motiv gut beschreiben:

  • Aufsteigen in der Karriereleiter
  • Mehr Leistung beim Sport bringen
  • 2kg in den nächsten Wochen abzunehmen
  • Ein eigenes Unternehmen gründen

Motivation ist die Gesamtheit von Gründen, die Sie das tun lassen, was Sie tun. Diese Eigenschaft bestimmt das Streben eines jeden einzelnen nach individuellen Zielen.

Wie entsteht Motivation?

Diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten. Über die Zeit haben sich dabei zwei regelrechte Lager gebildet, die unterschiedliche Ansichten vertreten und versuchen, ihre Seite mit Argumenten zu untermauern.

Man unterscheidet die Motivation in intrinsische und extrinsische.

Intrinsische Motivation

Diese Ansicht wird von den meisten Leuten vertreten. Es ist der Ansporn, der von innen kommt. Es gibt hier kaum externen Einfluss.

Sie müssen also wissen, woran Sie persönlich Spaß haben. Was macht Sie glücklich? Ein Beispiel hierfür wäre, wenn Sie gerne Arbeiten gehen.

Extrinsische Motivation

Das ist das Gegenteil von der vorherigen Variante. Die externen Einflüsse sind hier besonders stark. Es werden also Anreize von außen gegeben. Häufig erfolgt dieser Stimulus finanziell.

Ein Beispiel hierfür wäre eine Gehaltserhöhung, welche Ihnen in Aussicht gestellt wird. Aber es muss nicht immer nur finanzielle Gründe geben. Es kann auch um einen positiven Ruf bei Verwandten gehen oder etwas Vergleichbares.

Wir von Globals Insider glauben, dass beide Arten der Motivation – intrinsische wie extrinsische – sich gegenseitig ergänzen. Es gibt unserer Meinung nach also nicht die eine richtige Variante.

Wie kann ich noch mehr zu Motivation lernen?

Empfehlen können wir Ihnen die 111 Motivationsschritte von Christian Bischoff. Diese wurden in einem umfangreichen Videokurs festgehalten der Ihnen mit täglichen Anekdoten dazu verhilft, Energie & Motivation zu tanken.

Der Kurs beinhaltet die 111 besten Erfolgs- und Motivationsstrategien. Sie erhalten sofortigen und lebenslangen Zugang zum Kurs, sowie einem ca. 120 seitigen Arbeitsbuch, welches Ihnen sofort per Post zugesandt wird.

In dem Kurs werden folgende Themen behandelt:

  • Erlange vollständige Selbstsicherheit in kürzester Zeit
  • Nie wieder etwas aufschieben
  • Exakte Anleitungen mit der Sie ins Handeln kommen
  • Charaktereigenschaften um motiviert zu bleiben
  • Motivationstechniken für Fortgeschrittene
Motivation Christian Bischoff
Christian Bischoff / Werbung

Der Kursgeber Christian Bischoff ist einer der einflussreichsten Persönlichkeitstrainer und Life-Coaches in Europa. Er hat bis heute mit über 500.000 Menschen live gearbeitet, coacht Spitzensportler und Personen des öffentlichen Lebens, ist vielfacher Buchautor (Bild am Sonntag: „Der Mann weiß, wovon er spricht.“) und Gastgeber des erfolgreichsten Persönlichkeitsentwicklungs-Podcast im deutschsprachigen Raum (über 9 Million Downloads – Stand März 2019). Seine Seminare haben schon zehntausende Menschen unterstützt, selbstbestimmt ihr volles Potential zu entfalten. Darüber hinaus begeistert Christian mit seiner Meisterwerk Leben Erfolgsbox, welche über 20 Jahre geballertes Erfolgswissen beinhaltet.

Mehr erfahren

Was sind Motivationskiller?

Leider kann es auch passieren, dass man ein Ziel aufgibt, da der Ansporn fehlt. Jeder von Ihnen hat vermutlich sofort ein Beispiel im Kopf, wenn man danach fragen würde. Der Grund dafür sind meist sogenannte Motivationskiller. Aber was sind eigentlich typische Motivationskiller?

Der Stress

Stress ist ein sehr starker Motivationskiller. Wenn Sie sich zu viel vornehmen kann das negative Folgen haben. Man verschiebt bestimmte Aufgaben immer weiter nach hinten und irgendwann verliert man diese aus den Augen.

Die negativen Gedanken

Sie haben schon ein bestimmtes Ziel vor Augen. Zum Beispiel die Gründung eines neuen und innovativen StartUps. Sie erzählen Ihren Freunden davon. Leider teilen diese nicht Ihre Motivation. Im Gegenteil. Sie kritisieren Ihre Idee. Die Folge davon sind Selbstzweifel und negative Gedanken. Schnell kann sich Ihre Motivation hier sofort auflösen.

Die Umstände

Die Umstände machen es Ihnen derzeit schwer und begraben Ihre Motivation unter Problemen. Hier müssen Sie Ihre Motivation wieder erstmal freilegen, die Störfaktoren bereinigen und sich wieder auf das besinnen, was Sie motiviert.

Wie motiviere ich mich jetzt?

  1. Überlegen Sie, was Ihr Ansporn ist. Sind es mehr externe Gründe, wie zum Beispiel Geld? Machen Sie sich eine Liste, was dazu beiträgt, dass Sie eher demotiviert sind und  was dazu beiträgt, dass Sie eher motiviert sind. Im Anschluss wird es Ihnen schon viel leichter fallen.
  2. Versuchen Sie immer positiv zu denken. Es ist ein sehr positives Gefühl seine Ziele zu erreichen. Stellen Sie sich vor, wie Sie sich nach der Erreichung Ihrer Ziele fühlen werden.
  3. Bleiben Sie realistisch. Es bringt nichts ein Ziel zu haben, welches nicht erreichbar ist. Viel besser ist es, sich Zwischenziele zu setzen. Wenn Sie nach einiger Zeit das erste Zwischenziel erreicht haben, steigt Ihre Motivation.
  4. Setzen Sie sich Belohnungen. Besonders wichtig ist es, sich regelmässig etwas zu gönnen. Man kann nicht dauerhaft motiviert bleiben ohne positive Ereignisse. Diese sorgen dafür, dass die Motivation langfristig bleibt.
  5. Glauben Sie an sich selbst. Dieser Punkt wird oft unterschätzt, obwohl er der Wichtigste ist. Feuern Sie sich selbst an. Bestärken Sie sich mit warmen Worten. Sie werden schnell merken: Man fühlt einfach besser, wenn man sich anspornt.
  6. Visualisieren Sie das Ergebnis. Was bekommen Sie nach getaner Arbeit? Stellen Sie sich Ihren Erfolg vor. Das sollte helfen, den Drang zu wecken, Ihre Vorstellung in Realität umzusetzen.
  7. Nutzen Sie den Hawthorne-Effekt. Soziale Kontrolle motiviert, Fehler zu vermeiden. Beispiel: Wenn Sie in einer Gruppe lernen müssen Sie in dem Moment auch wirklich lernen. Sind Sie alleine in der Wohnung, kontrolliert Sie niemand.

Motivation
Motivation Bundle / Werbung

Das Motivation Bundle

Ein weiterer Tipp von uns ist das sogenannte Motivation Bundle. Das Motivation Bundle gibt Ihnen den entscheidenen Motivationspush, sodass Sie zu 100 Prozent dort ankommen, wo Sie sich sehen wollen.

Der Fokus liegt dabei darauf, Ihre mentale Motivation und auch Ihre körperlich-energetische Motivation auf ein neues Höchstlevel zu bringen.

Die Stärkung Ihrer Willensstärke ist enorm wichtig, ebenso wie ein gesundes Maß an Selbstdisziplin. Auf diese Faktoren hat man oftmals keinen Einfluss. Diese Automatismen sind irgendwann Selbstläufer und man findet sich in dem selben Paradigma wieder ohne jemals ausbrechen zu können.

Mehr Informationen

Kostenloses Mitglied werden!

Werde Teil unserer kostenlosen Community, um exklusive Tipps und Angebote zu erhalten und keine Beiträge mehr zu verpassen.

Herzlich Willkommen

Etwas ist schief gelaufen.